Aus Intuition und Ideen wurde die Projektwerkstatt geschaffen

Es ist Sommer 2014. Ich habe die ersten Seiten des Buchs „Feel it! So viel Intuition verträgt Ihr Unternehmen“ von Andreas Zeuch gelesen. Es regt mich an, darüber nachzudenken wie es bei mir mit der Intuition aussieht und was sie bisher bewirkt hat. Ich nehme mir die Zeit und schaue auf die letzten Jahre zurück.

Vor 5 Jahren, im Sommer 2009, begann ich mit meiner Ausbildung zum systemischen Coach. Wir sind 16 Leute, die sich noch ganz unbekannt sind und jetzt für 2 Jahre den Weg der Ausbildung gemeinsam gehen wollen. Am 3. Tag gab es unsere erste Übung zur Intuition: „Schau Dein Gegenüber an und schenk ihm einen Laden.“

Ich habe mir meine Tonaufzeichnungen von vor 5 Jahren gesucht und mal reingehört, welche Läden es denn für mich waren. Hier sind sie, meine 3 Läden, zum Teil im Originalton.

Die Intuition von Angela, Elke und Michael

Der Werkzeugladen von Angela:

  • Es gibt jede Menge von Werkzeugen, Bohrer, Schraubenzieher, Sägen
  • Spezielle Handwerkskurse z.B. für Frauen, wir verlegen Parkett
  • Wo man ohne Scheu reingehen kann mit der Bitte: Helfen Sie mir
  • Mit sehr viel Fachkenntnis und uneitlem Beistehen
  • Es gibt anpackende Lösungen
  • Gut sortierter Laden mit handwerklicher Hilfe
  • Es ist etwas Ganzheitliches
  • Etwas Außerhalb, hat kein Schaufenster, aber ein Schild als Wegweiser
  • Man nimmt gern einen Umweg in Kauf, um in dieses Spezialgeschäft zu kommen

Die Gärtnerei oder der Blumenladen von Elke:

  • Du spürst genau was der Kunde braucht
  • Sprichst nur Empfehlungen aus
  • Die Blumengestecke sind in Pyramidenform praktisch aufgestellt
  • Fühle mich als Kunde wohl wegen der Wärme und der Expertise
  • Wo die persönliche Note großgeschrieben ist
  • Schau, wie Dein kleiner Laden in die große Welt passt

Die Stammkneipe von Michael:

  • Wo man immer wieder hingeht
  • man geht wegen Begegnung dahin
  • Menschen werden miteinander in Kontakt gebracht
  • Da geht man einfach hin um es gut zu haben
  • Das ausgelagerte Wohnzimmer
  • Würde als Coach da auch mein Bier trinken

Diese Läden entstanden in der Intuition von Menschen, mit denen ich zwei Tage meines Lebens verbracht hatte. Vor 5 Jahren hatte ich noch keine genaue Vorstellung davon, wie mein „Geschäft“ aussehen wird. Ich wusste noch nicht, wie ich Projektmanagement und Coaching miteinander verbinde. Ich wusste nur, dass es geht und ich diese Verbindung schaffen werde. Im letzten Jahr habe ich die Inhalte und Werkzeuge erarbeitet. Das innere Bild wurde immer runder.

Das kann nur eine Projektwerkstatt sein

Und plötzlich wurde das Bild ganz klar. Das kann nur eine Projektwerkstatt sein, mit viel Handwerkszeug, mit Spezialkursen. Wo Projektmanager hingehen, um in Kontakt zu kommen oder um es einfach gut zu haben. Die persönliche Note ist mir wichtig und Blumen gibt es auch. Für die große Welt habe ich noch keine Gedanken. Aber auch da wird die Intuition weiter wirken.

In der Vorwärtsbetrachtung entstehen mit Intuition kleine Bilder, die zu Steinen werden. Erst beim Rückwärtsschauen ergeben dann die vielen kleinen Steine einen begehbaren Weg. Sie machen Sinn!

Lieber Andreas Zeuch, liebe Angela, liebe Elke und lieber Michael, vielen lieben Dank für Eure Intuition.

Sie möchten mehr über die Projektwerkstatt erfahren, dann rufen Sie mich an oder senden mir eine E-Mail.
Ich freue mich auf Sie und Ihre Projekte
Ihre Annette Berger

Teilen Sie diesen Beitrag auf
Share
Abonnieren Sie meinen Blog unter   

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Website / dieses Blogs, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website / in diesem Blog sind "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu geben. Wenn Sie fortfahren diese Website / diesen Blog ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden oder "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Schließen